KAIROS präsentiert CentraXX Patienten-App

Am 13.07.2017 hat die KAIROS GmbH im Rahmen des „CentraXX Anwendertag 1/2017“ in Berlin die aktuelle Version der CentraXX Patienten-App, an deren Entwicklung sie in den vergangenen Monaten intensiv gearbeitet hat, öffentlich vorgestellt.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Erkenntnis, dass jeder Patient verschieden ist und bei gleichen Diagnosen oft unterschiedliche Therapien zur Genesung notwendig sind, wächst auch die Bedeutung digitaler Instrumente, wie die der Gesundheits-Apps. Diese begleiten z.B. individualisierte Therapien, erfassen objektive und subjektive Patientendaten und/oder ermöglichen eine verbesserte regelmäßige Arzt-/Ärztin-Patienten-Kommunikation. Eine verbesserte Kommunikation zwischen Arzt/Ärztin und Patient, auf die der Patient nach § 630g BGB (Einsichtnahme in die Patientenakte), Art. 20 DSGVO (Recht auf Datenübertragbarkeit) sogar einen Rechtsanspruch hat.

Angesichts von aktuell allein über 50 Mio. Smartphones in Deutschland (Zahl weiter steigend) bietet sich hier technisch die Mobile App als wichtige, persönliche Kommunikations- und Informationsschnittstelle zwischen Arzt/Ärztin und Patient an.

Schon vor diesem Hintergrund ist es folgerichtig, dass die KAIROS GmbH den CentraXX-Anwendern mit der CentraXX Patienten-App dieses zusätzliche Kommunikationstool – eingebettet in die ihre CentraXX-Architektur – anbietet. Hierbei ist der Nutzen der App sowohl für die Klinik als auch für den Patienten gleichermaßen gegeben.

Patient Reported Outcomes

Die Bedeutung von auf Patienteneinschätzungen basierenden Messgrößen (Patient-Reported-Outcomes (PRO)/Patient-Reported-Outcome-Measures (PROM)) steigt zusehends. Doch noch immer werden viele dieser gewonnenen Patienteninformationen auf Papier erfasst. Der Einsatz der KAIROS ePRO-Technology und der CentraXX Patienten-App macht dies nicht mehr erforderlich. Die CentraXX Patienten-APP ermöglicht es dem Patienten, auf digitalem Weg regelmäßig, zeitnah (24/7) und selbständig eigene Einschätzungen und Beurteilungen zu seinem Gesundheitszustand direkt an CentraXX, (bzw. die Klinik) zu übermitteln. Hierbei können ICHOM-Standard-Sets zur Strukturierung der Informationen verwendet werden. Diese patientenorientierten Informationen bieten dem Arzt/der Ärztin wichtige Vergleichsmöglichkeiten – also zusätzliche Entscheidungshilfen, die nun auch für den Patienten unter dem Gesichtspunkt des Patient Empowerments und im Rahmen von Decision Support Modellen von Bedeutung sind.

Auch mit Blick auf die Rekrutierung für klinische Studien führt der Einsatz der CenntraXX Patienten-App zu echten Win-Win-Situationen. Einerseits kann die Klinik in CentraXX ermittelte Personen, die für Studien geeignet sind und mit denen sie mittels der CentraXX Patienten-App dauerhaft vernetzt ist, direkt und gezielt zur Teilnahme auffordern. Hierbei können Push-Nachrichten eingesetzt werden. Push-Nachrichten dienen nicht nur zur schnellen, direkten Information des Nutzers, sondern auch dazu, den stetigen Kontakt zu aufrecht zu erhalten (Umzug etc.) und ihn ggf. wieder zu „aktivieren“.

Andererseits profitiert auch der Patient von diesem stets aktuellen Informationstransfer und der damit einhergehenden Möglichkeit, an geplanten oder aktuellen Studien, für die er geeignet ist, teilnehmen zu können. Schließlich können Qualität und Erfolg von Studien insgesamt durch diese effektive Rekrutierungsmöglichkeit einer möglichst großen Anzahl geeigneter Teilnehmer verbessert werden.

Sicherheit und Usability

Technisch gesehen ist die CentraXX Patienten-App eine „native App“. In diesem Fall eine performante und sichere iOS-App, die für die iPad- und iPhone-Anwendung entwickelt wurde. Die auf dem Endgerät kryptographisch gespeicherten und verschlüsselten Daten sind für den User auch offline einsehbar. Die Anmeldung am dedizierten CentraXX Server erfolgt durch eine sichere 2-Faktor-Authentifizierung (Benutzername + Passwort und zusätzlicher, individueller API-Schlüssel). Die App und damit verbundene Patientendaten sind zusätzlich durch Passwort oder Fingerabdruck (TouchID) gegen unbefugten Zugriff auf dem Mobilgerät gesichert.

Client-Zertifikate sichern die verschlüsselte Kommunikation mit den CentraXX-Servern und stellen eine weitere Sicherheitsstufe dar.

Bei der Entwicklung der CentraXX Patienten-App wurden unter anderem die „Human Interface Guidelines“ von Apple als auch die DIN EN ISO 9241 befolgt, die eine konsistente und einfache Nutzerführung gewährleisten. Beim ersten Start macht sich der Nutzer zunächst in einem geführten Rundgang mit allen Funktionen vertraut („Onboarding“). Durch diese Design-Maßnahmen und die gezielte Verwendung einer einfachen, persönlichen Ansprache werden mögliche Nutzungsbarrieren gesenkt bzw. abgebaut. Gleichzeitig werden die Akzeptanz und die Nutzungsdauer erhöht.

„Abgesehen von den rein technischen Möglichkeiten, die eine App bietet, hängt ihr Erfolg – also die Tatsache, ob die App vom Patienten/Probenden tatsächlich genutzt wird – vom Mehrwert und der Bedienerfreundlichkeit (Usability) ab. Der Nutzen, den Patient und Klinik bei der Patienteninformation oder im Bereich der Studienrekrutierung mit der CentraXX-Patienten App erhalten – liegt auf der Hand. Um eben diese hohe Bedienerfreundlichkeit zu erreichen, haben wir das IT-Team der KAIROS gezielt um spezialisierte Kommunikations- und Appdesigner erweitert“, Martin Zünkeler, geschäftsführender Gesellschafter der KAIROS GmbH.

Präsentation der CentraXX Patienten-App auf dem CentraXX-Anwendertag 1/2017, Berlin