Für alle Jäger und Sammler
wichtiger Daten – CentraXX RDA.

Mit Blick auf eine möglichst große Effektivität der translationalen Wertschöpfungskette zwischen Heilbehandlung und klinischer Forschung wird die Einbindung eines Rohdatenarchives in die Systemarchitektur unabdingbar. Täglich fallen im Klinikalttag immer mehr und immer größere strukturierte und unstrukturierten Datenmengen an, deren möglicher, späterer wissenschaftlicher Nutzen in den meisten Fällen im Moment ihrer Erhebung noch gar nicht klar ist.

Allein das reine Sammeln dieser Daten stellt jede klinische IT-Struktur schnell vor unlösbare Aufgaben. Diese Daten dann später auch noch gezielt suchen und wiederzufinden erscheint oftmals als schier unmöglich. Damit gehen täglich wichtige Patienteninformationen unwiederbringlich verloren. Das KAIROS-Rohdatenarchiv sammelt und sichert die an unterschied­lichsten Stellen im Klink- und Forschungsalltag anfallenden struk­turierten und unstrukturierten Daten langfristig und an einem zentralen Ort (Gerät oder Plattform). Die hier strukturiert abgelegten Daten sind vor dem Datenverlust durch spätere Nichtauffindbarkeit oder Löschung geschützt und stehen stets auffindbar für spätere, andere/neuere Analyse­formen zur Verfügung.

Gleichzeitig werden die eingesetzten Sekundärsysteme von der Vorhaltung dieser großen Datenmengen entlastet. Die im zentralen Repository abgelegten Daten sind für alle angeschlos­senen Systeme beauskunftbar, ohne dass die Daten dupliziert werden müssen. Die Herausgabe der Daten erfolgt über eine Treuhandstelle also kontrolliert und bedarfsweise pseudonymisiert.

Das KAIROS Rohdatenarchiv wird hierbei für den CentraXX-Nutzer, trotz seiner technischen Eigenständigkeit, auf der gewohnten Arbeitsober­fläche als CentraXX-Bestandteil abgebildet.

Übersicht: Das KAIROS-Rohdatenarchiv (K-RDA)

  • stellt einen strukturierten, intelligenten und sicheren Langzeitspeicher für (un-)strukturierte Daten dar
  • verfügt über Schnittstellen, über welche Daten/Dateien inklusive Metadaten aufgenommen und abgegeben werden können
  • speichert und verwaltet Dateien und Daten immer im Kontext einer CentraXX-relevanten Entität (Proband/Patient/Probe/Studie…)
  • erlaubt eine Verschlagwortung und Anreicherung der Metadaten
  • wir durch einen Security Layer und Access Rights Manager gegen unbefugten Zugriff geschützt
  • integriert sich für den Benutzer transparent in CentraXX (Single Sign-on, IHE, REST)
  • stellt Hilfsmittel und Schnittstellen für die Pseudonymisierung (Pseudonymisierungsmasken; über eine Treunhandstelle) und zur Datenextraktion zur Verfügung

Detailinformationen zur CentraXX RDA finden Sie auf dem Produktblatt.

Für Ihre Fragen rund um dieses Angebot steht Ihnen als direkter Ansprechpartner PD DR. Christian Stephan zur Verfügung: .

Selbstverständlich können Sie auch – z.B. zur Vereinbarung eines Präsentationstermins – telefonisch unter 0234 5888211 oder per E-Mail an an unsere CentraXX Servicehotline wenden. Denn: Die Zeit ist jetzt!

Start typing and press Enter to search