Robert-Bosch-Krankenhaus setzt Systemlösung CentraXX der KAIROS GmbH ein

Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart
Foto: Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart

Das Robert-Bosch-Krankenhaus (RBK) Stuttgart setzt künftig aus der CentraXX-Produktfamilie die Module Studienregister (CSR) und Biobank (CBB) ein. Auch das RBK verfolgt damit eine Zentralisierungsstrategie, um eine neue Forschungsinfrastruktur aufzubauen und damit die medizinische Forschung, vorrangig im Aufgabenbereich des Dr. Margarete Fischer Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie (IKP), zu erleichtern.

Das Robert-Bosch-Krankenhaus, welches inzwischen auf eine mehr als 80 Jahre lange Erfahrung im Gesundheitswesen zurückblicken kann, gehört zu den modernsten und renommiertesten Kliniken Süddeutschlands mit innovativen Behandlungs- und Forschungsmethoden. Es ist ein Stiftungskrankenhaus, das auf eine private Initiative Robert Boschs aus dem Jahr 1936 zurückgeht. Trägerin des Krankenhauses, das 1973 an seinem jetzigen Standort am Burgholzhof eröffnet wurde, ist die Robert Bosch Stiftung. Seit 1978 zählt das Robert-Bosch-Krankenhaus zu den Akademischen Lehrkrankenhäusern der Universität Tübingen. Mit 1.031 Betten nimmt es mit seinen Standorten Klinik Schillerhöhe in Gerlingen und Klinik Charlottenhaus in Stuttgart im Jahr über 43.000 Patienten stationär auf, die von rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreut werden.
Im Rahmen eines Auswahlverfahrens haben sich die Teams rund um den Leiter des IKP, Prof. Dr. med. Matthias Schwab, den geschäftsführenden Ärztlichen Direktor des RBK, Prof. Dr. med. Mark Dominik Alscher und um den Leiter der IT-Abteilung Walid Sbaih von CentraXX überzeugt, welches die Integration, das Verarbeiten und Verwalten medizinischer Daten ökonomischer und effizienter gestaltet. Die Projektleitung hat Dr. Maike Sonnenberg übernommen.

Bereits seit Anfang des Jahres 2017 wurde mit der Implementierung des Systems begonnen. Das CentraXX-Modul verwaltet und unterstützt im RBK nun vorrangig die klinische und interdisziplinäre Forschung, die gemeinsam mit dem IKP erfolgt. Als wichtiger Bestandteil eines der wenigen nicht-universitären Krankenhäuser mit Forschungsauftrag leistet das RBK mit dem IKP einen eminenten Beitrag zur Entwicklung und Verbesserung der Gesundheitsvorsorge und Behandlung, beispielsweise zur Erforschung neuer Therapieoptionen unter Berücksichtigung von klinischen Daten und sog. Omics-Technologien, wie Genanalysen.

Entwickelt werden sämtliche CentraXX-Lösungen an den KAIROS-Standorten Berlin und Bochum.