Die KAIROS GmbH präsentiert ihre Beteiligung am SYMBARA-Konzept zur Sepsis-Forschung in der Kampagne „Smart Health made in Bochum“

Die von der KAIROS GmbH geförderte Sepsis-Forschung ist Teil der Storytelling-Kampagne für den wachsenden „Smart Health“-Standort Bochum

Bochum – Als eines von drei Unternehmen ist die KAIROS GmbH Teil der neuen Storytelling-Kampagne mit dem Titel „Smart Health made in Bochum. Im Ruhrgebiet beginnt die Medizin von morgen schon heute“, initiiert und durchgeführt vom Gesundheits Campus Bochum. In der Kampagne soll der Standort Bochum für Unternehmen aus der Medizin-IT beworben werden. Mit dem einzigarten Projekt zur Sepsis-Bekämpfung (SYMBARA), basierend auf KI und Big Data trifft die KAIROS GmbH den Kernpunkt der „Digital Health“ und nimmt gleichzeitig eine Vorreiterrolle in der zukunftsorientieren Medizin-IT am aufstreben Standort in Bochum ein. Ein Projekt, welches für den Gesundheits Campus Bochum perfekt zur Präsentation des wachsenden Standorts Bochum genutzt werden kann.

Zu diesem Zweck berichten PD Dr. Christian Stephan (Geschäftsführer der KAIROS GmbH) und Prof. Dr. Michael Adamzik (Leiter der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Universitätsklinikum Knappschaftskrankenhaus Bochum) im Rahmen der Storytelling-Kampagne gemeinsam über das SYMBARA-Konzept, welches sich dem Kampf gegen die Sepsis-Erkrankung verschrieben hat. Die Sepsis ist eine Entzündungsreaktion des Organismus als Reaktion auf eine Infektion durch Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten. Sie kann jederzeit in Folge einer Infektion auftreten. Die Überlebenswahrscheinlichkeit bei einer Sepsis liegt zwischen 50-60%, das heißt, dass alleine in Deutschland täglich 162 Bürger an einer Sepsis versterben, die an dritter Stelle der Todesursachen steht.

 

Stellen Sie sich vor, dass in Deutschland pro Tag ein mittelgroßes Passagierflugzeug abstürzen würde!“ – Prof. Michael Adamzik

 

Um die Diagnose und die daran anschließende Behandlung der Sepsis zu optimieren, versucht die KAIROS GmbH als Teil des Konsortiums Sepsis.Data.Net.NRW, welches sich über das SYMBARA-Konzept der Erforschung der Sepsis verschrieben hat, mit Hilfe modernster IT-Technologien, Big Data-Plattformen und künstlicher Intelligenz das komplexe System der Sepsis mathematisch durch Musteranalysen zu entschlüsseln. Hierfür implementiert KAIROS die für die Systeme erforderlichen Schnittstellen zu den einzelnen Systemen. Zudem ist KAIROS federführend an der Entwicklung des Meta Data Repositorys beteiligt und auch für die Integration, die Überwachung, das Testen und eventuelle Anpassungen aller Komponenten verantwortlich. Schließlich entwickelt KAIROS auch das Decision Support-Modul, das die datengestützten Informationen liefert, die wiederum Arzt und Patient für ihre Entscheidungsfindung im Rahmen einer Therapie- oder Diagnoseentscheidung nutzen können.

Die KAIROS GmbH schließt sich mit diesem Projekt den Spitzenreitern der Medizin-IT im Ruhrgebiet an, welche sich über Nordrhein-Westfalen hinaus mit den wichtigen, medizinischen Fragen unserer Zeit beschäftigen. Mehr Informationen zu der Kampagne finden Sie unter https://www.gc-bo.de/reportage

 

__

Die KAIROS GmbH wurde 2008 in Bochum gegründet, Büros in Berlin und Boston (USA) folgten. Die Grundidee: Ein patientenzentriertes System für Heilbehandlung und Forschung muss entwickelt werden. Aus diesem Grund wurde CentraXX als biomedizinisches Forschungsportal mit der Verbindung strukturierter Forschungsinhalte sowie den Modulen des Biobankings und des Studienmanagements geschaffen. Unter Leitung der geschäftsführenden Gesellschafter Martin Zünkeler und Dr. Christian Stephan sowie den leitenden Mitarbeitern Dennis Spiegel (Produktmanagement), Dr. Timothy Goering (Projektmanagement) und Wolfgang Müller (Support), werden zum jetzigen Zeitpunkt mit der CentraXX-Produktfamilie 30 von insgesamt 35 deutschen Universitätskliniken sowie verschiedene Langzeitstudien bedient. Als umfassende Softwarelösung kann KAIROS mit Produkten wie CentraXX Bio (Biobanksystem), CentraXX Trial (Studienmanagementsystem) sowie mit der CentraXX Patienten-App und der CentraXX BoXX eine Wissensverdrahtung von Forschung und Behandlung über die standardisierten KIS- und KAS-Systeme hinaus bilden.

Start typing and press Enter to search